“Karriere ohne Studium”:
Die Macher des Projekts

Die Erfolgsformel für Buch und Website lautet hier:
Drei Nichtakademiker + zwei Akademiker = ein Team!

Der Interviewer und Autor

Müller-Dofel ist spezialisiert auf Überzeugungsstrategien in Wort und Schrift, die auf Ergebnissen der Kommunikations-, der Vertriebs- und auf der Marketingforschung basieren. Kunden beauftragen ihn beispielsweise für Präsentations-, Pitch- und Medientrainings sowie für Story-Entwicklungen. Zudem schreibt er Vertriebstexte und Reden und führt journalistische Interviews.

Aufgewachsen in einem Plattenbau in der DDR-Arbeiterwohnstadt Hoyerswerda, lernte er von 1988 bis 1990 im Gaskombinat Schwarze Pumpe einen Metallberuf, absolvierte später im westdeutschen Gummersbach eine Lehrausbildung zum Industriekaufmann, jobbte als Höhlenführer und Fitnesstrainer und arbeitete danach vor allem in Berlin im Immobilien- und Finanzierungsvertrieb.

Der Fotograf

Axel Griesch arbeitet seit mehr als 25 Jahren als Porträt- und Reportagefotograf für renommierte Zeitschriften sowie als Werbe- und Wissenschaftsfotograf für Unternehmen und andere Organisationen. Seither fotografiert er auch Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft – so wie für dieses Buch. Insbesondere Reportagen führten ihn bislang in mehrere Länder Europas, in die USA, nach Brasilien und nach Indonesien.

Bis zu seinem zehnten Lebensjahr lebte Axel Griesch mit seinen Eltern in der Schweiz nahe Zürich. Dann zog die Familie wieder nach Deutschland – ins hessische Bad Homburg. Dort richtete der inzwischen 14-Jährige im Keller des Elternhauses sein erstes Fotolabor ein. Mit 16 bekam der leidenschaftliche Hobbyfotograf erste Fotoaufträge von lokalen Zeitungen. Nach dem Abitur begann er ein Maschinenbaustudium, das er nach dem dritten Semester abbrach, um seine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Die Lektorin/Der Verlag

Irene Buttkus hat “Karriere ohne Studium” als Lektorin betreut. Sie studierte evangelische Theologie (MA), schloss eine Ausbildung zur Buchhändlerin an und arbeitet seit 1995 im Verlagslektorat. Springer Gabler mit Sitz in Wiesbaden ist der führende Verlag für Lehr- und Fachmedien im Bereich Wirtschaft im deutschsprachigen Raum.

Das Programm steht für hochwertige Inhalte und kompetenten Service rund um die Themen Management | Marketing + Sales | Finanzdienstleistungen | Controlling + Steuern. Springer Gabler greift aktuelle Fragen der Wirtschaft auf und bietet zuverlässige Lösungen für Wissenschaft und Praxis. Dabei beinhaltet das Portfolio gedruckte Bücher und eBooks, Zeitschriften, Online-Angebote und Veranstaltungen. 2012 ist Springer Gabler aus dem 1929 gegründeten Gabler Verlag sowie dem deutschsprachigen wirtschaftswissenschaftlichen Programm des Springer-Verlags entstanden und ist Teil von Springer Science+Business Media.

Der Gestalter

Peter Mühlfriedel ist Grafik-Designer mit Leib und Seele. Er absolvierte in Jena eine Berufsausbildung zum Schriftsetzer und fand darin seine Berufung in die Welt der Grafik und Typografie. 1987 reiste er von Jena nach Berlin-West aus, nachdem seine Rockband “Airtramp” wegen Texten, die die Lebenswirklichkeit Jugendlicher in der DDR beschrieben, Auftrittsverbot bekam. In Westberlin absolvierte er das Abitur am Schöneberg-Kolleg, fuhr nebenher Taxi und arbeitete als Roadie und Plakatkleber. Von 1993 bis 1998 studierte er Visuelle Kommunikation an der Berliner Universität der Künste und am California Institute of the Arts in Los Angeles. 1998 gründete er das Designstudio skop.

2011, mittlerweile Vater von zwei Töchtern, siedelte er mit seiner Familie wieder nach Jena um. Dort arbeitet er mit seinem Studio skop für Kunden aus dem kulturellen Bereich, ist für Auftraggeber aus der Wirtschaft tätig und gestaltet Bücher für verschiedene Verlage. Für “Karriere ohne Studium” hat er die Innenseiten gestaltet.

Der Webdesigner

Pascal Basel arbeitete fünf Jahre als Holzmechaniker am Fließband – bis er merkte, dass dies nicht seine langfristige Berufung sein sollte. Nach einigem Hin und Her merkte er, dass er nicht studieren muss, um sich beruflich weiterzuentwickeln. Er entdeckte stattdessen die Online-Selbstständigkeit für sich. So begann er nach ein paar kleineren Online-Projekten als freiberuflicher Webdesigner zu arbeiten und bildet heute eine Mitte aus Freiberufler und Agentur. Somit kann er einen breiten Service abdecken und trotzdem persönlich für seine Kunden da sein.

Die neue Freiheit ermöglicht ihm nicht nur seinen Wunschjob, sondern dabei auch durch die Welt zu reisen. Seine Erlebnisse teilt er über seinen YouTube-Channel.